Geld als Affiliate vs. Eigene Infoprodukte – Die Gegenüberstellung – Meine Entscheidung

Soll ich mich auf das Geld verdienen als Affiliate konzentrieren oder doch eigene Infoprodukte erstellen und verkaufen? Diese Frage begleitet mich schon eine ganz schön lange Zeit. Da ab September 2011 eine beträchtliche Summe an meinem Einkommen als Arbeitnehmer wegfällt, ist es wirklich an der Zeit die Entscheidung zu treffen. Außerdem kostet das ganze “hin und her” ziemliche Nerven und Zeit!

In meinem Artikel über meine Pläne und Ziele 2011 habe ich angedeutet, dass es in Richtung Affiliate-Marketing gehen wird.

Nun sind wieder ein paar Tage vergangen, in denen ich mir so meine Gedanken gemacht habe, nach Nischen geforscht habe, recherchiert habe usw. Diese Entscheidung ist gefallen auch wenn sie mir nicht unbedingt einfach gefallen ist!

Wofür ich mich nun definitiv entschieden habe und warum, dass erfahren Sie nun im folgenden Beitrag.

Zunächst möchte ich einmal die Vor-und Nachteile der beiden Einkommensmöglichkeiten gegenüberstellen:

Vorteile: Geld als Affiliate verdienenVorteile: Eigenes Infoprodukt verkaufen
  • Es muss kein eigenes Produkt erstellt werden
  • Geringer Zeitaufwand
  • Fast kein Risiko
  • Kein Kapital notwendig (es sei den es wird Traffic gekauft)
  • Man kann aus tausenden Partnerprogrammen wählen
  • Keinen Kundensupport
  • Kein Verwaltungsaufwand
  • Höherer Verdienst
  • Automatischer Leadaufbau
  • Expertenruf wird aufgebaut
  • Einmal erstellen – Tausendmal verkaufen
  • Fast zu 100% automatisierbar
  • An einem Kunden mehrfach verdienen (Backendverkauf)
Nachteile: Geld als Affiliate verdienenNachteile: Eigenes Infoprodukt verkaufen
  • 100% Abhängigkeit vom Merchant
  • Keine Kontrolle
  • Niedrige Gewinnmarge (außerhalb der Infobranche)
  • Kundensupport (Outsourcing möglich)
  • Verwaltungsaufwand (Outsourcing möglich)
  • Höherer Arbeitsaufwand (z.B. Erstellung, Splittests etc)
  • Nischensuche umfangreicher

Zusammen gefasst bietet das verkaufen von eigenen Infoprodukten natürlich den höheren Verdienst, wenn man eine Nische findet in der ein “Leidensdruck” besteht. Allerdings dauert das erstellen eines eigenen Produktes und das erfolgreiche Verkaufen, meines erachtens wesentlich länger. Denn erst nach dem erstellen beginnt die tatsächliche Arbeit. Marketing und Optimierung sind zwei absolut zeitintensive Dinge.

Und Zeit ist mein größtes Problem, denn die habe ich nicht! (Jedenfalls nicht die nächsten 2,5 Jahre.)

Deshalb lautet meine Entscheidung: Ich werde als Affiliate richtig durchstarten und damit mein Geld verdienen!

Welche Gründe sprechen noch für meine Entscheidung?

1. Ich habe mich das letzte Jahr am meisten damit befasst!

Auch wenn ich bereits 4 eBooks zum Thema eBook schreiben und verkaufen gelesen habe, die meiste Zeit meiner noch so jungen “Internetmarketing Karriere” habe ich damit verbracht Affiliate-Marketing zu betreiben bzw. mich darüber zu informieren!

2. Passende Nischen

Die Suche nach der richtigen Nische war lange Zeit “Das Buch mit 7 Siegeln” für mich. Als mir aber klar wurde das ich als Affiliate loslegen will, fielen mir die Nischen nur so entgegen! Aktuell stehen in meinem” schlauen Buch” 😉 4 Nischen mit denen ich als Affiliate Geld verdienen kann, jedoch nicht mit einem eigenen Infoprodukt. Diese Nischen sind eben nicht aus dem Bereich der “Problemlöser” aber trotzdem in gefragten und vor allem kaufkräftigen Märkten. Für 2 der Nischen werde ich etwas mehr Zeit und Content aufbringen müssen, für die anderen weniger. Ich wäre doch DUMM wenn ich diese Nischen einfach links liegen lasse, wo ich Sie doch “endlich” gefunden habe.

3. Die Technik beherrsche ich “blind”

Was braucht man um eine Affiliatewebseite ins Netz zu stellen und zu betreiben? Man braucht WordPress und eventuell einen Autoresponder um Leads zu “sammeln”. Durch dir ständige Arbeit an diesem und an den anderen Blogs, laufen Dinge wie die Installation, Theme einfügen, Plugins aktivieren etc. so gut wie automatisch ab.

Das einzige was dann wieder zeitintensiv wird, ist Content zu verfassen. Bei meinem aktuellen Affiliateprojekt lasse ich dies aber von einem Texter erledigen. Wenn ich die Kosten für die Texte mit der Zeit die ich dafür benötigen würde vergleiche, dann sind diese “fast geschenkt“! Outsourcing lohnt sich also auch, wenn man noch nicht viel Kapital zur Verfügung hat!

4. Ralf Schmitz – VIP Affiliate-Club

Der VIP-Affiliate-Club von Ralf Schmitz ist wohl das Internetmarketing Produkt überhaupt, welchem ich am meisten “entgegenfiebere“. Ich lese schon länger die “Tagebücher” der Betatester und bin wirklich “heiß” darauf dort Mitglied zu werden. Viele der Grundlagen habe ich bereits drauf, aber Ralfs weiterführende Anleitung wird mir sicherlich noch einiges aufzeigen. Der VIP AffiliateClub wird am 3. Februar starten und das Interesse ist bereits jetzt wahnsinnig hoch.

Dies waren die Hauptgründe welche für mich “die geringere Marge” beim Affiliate-Marketing wegmachen. Affiliate-Marketing fasziniert mich und deshalb wird das “meine” Methode um im Internet Geld zu verdienen sein. Durch das erstellen von mehreren Nischenwebseiten/Nischenblogs schaffe ich mir gleichzeitig mehrere Standbeine und (hoffentlich) Einkommensströme.

Wieso erzähle ich Ihnen das alles?

Sie als Leser meines Blogs sollen natürlich wissen was Sie hier erwartet. Da ich mich nun also für Affiliate-Marketing entschieden habe, werde ich darüber nun auch verstärkt auf diesem Blog schreiben. Zum erstellen von eigenen Produkten wird es deshalb auch weniger zu lesen geben, zwar definitiv noch einen “Übersichtsartikel” um meine “Wie Sie im Internet Geld verdienen können” Serie zu vervollständigen aber das wird kein vorrangiges Thema mehr hier sein.

Außerdem will ich Ihnen damit aufzeigen wie wichtig es ist sich zu spezialisieren bzw. auf ein Thema zu konzentrieren. Seit Monaten habe ich mich nun mit der Frage beschäftigt, was ich machen will. Und neben schlaflosen Nächten kostete mir des auch wieder nur Zeit. Natürlich gehört auch ein bisschen Mut dazu, sich zu entscheiden und vielleicht war Angst auch der Grund, weshalb ich mich nicht zu einer Entscheidung durchringen konnte.

Das beste wäre natürlich nach wie vor beides zu schaffen, doch ich bin realistisch und sehe dazu die nächste Zeit wirklich keine Chance und bevor ich mich damit “quäle” lass ich es bleiben und konzentriere mich voll auf eine Einkommensmöglichkeit.

Wenn Sie also auch an dem Punkt stehen, an dem Sie sich entscheiden wollen bzw. müssen, dann tun Sie es. Es wird Ihnen niemand die Entscheidung abnehmen. Diese müssen Sie selbst treffen. Nehmen Sie sich ein paar Tage dafür Zeit und wägen Sie alle Vor-und Nachteile ab. Schätzen Sie auch ihre eigene Leistungsfähigkeit realistisch ein.

Seit ich mir meines Weges bewusst bin, bin ich ganz ehrlich viel befreiter, weil einfach das ständige “Grübeln” weg ist.

Mein Weg wird also “Geld verdienen als Affiliate” werden! Haben Sie sich auch schon entschieden? Wie werden Sie im Internet Ihr Geld verdienen?

Ich freue mich auch Ihre Kommentare!

Beste Grüße

Thomas

9 Gedanken zu „Geld als Affiliate vs. Eigene Infoprodukte – Die Gegenüberstellung – Meine Entscheidung

  1. Hallo,

    ich habe mich auch vor einiger Zeit entschieden, mein Geld als Affiliate zu verdienen. Schließlich kann ich da beinahe auf jedes erdenkliche Produkt zurückgreifen, muss nichts herstellen, keine Mitarbeiter ausbilden, die mir etwas bauen etc. Ich finde es eine Ecke leichter, als mit dem eigenen Produkt, denn so kann man sich ganz und gar auf das Vermarkten konzentrieren.

    Beste Grüße,
    Christian Artes
    http://www.arza.de

  2. Vielen Dank für den Beitrag und die Erläuterungen. Ich lese schon eine kleine Weile hier mit und bin sehr auf die nächsten Beiträge gespannt.

    Sicherlich war das Treffen der Entscheidung keine Leichte und ob es die richtige Entscheidung gewesen ist, sieht man immer erst weit in der Zukunft.

    Auf jeden Fall wünsche ich Ihnen viel Glück beim Affiliate Marketing!

  3. Mahlzeit, ich bin mal so frei und poste was in deinen Blog. Sieht schick aus! Ich nutze seit kurzem auch WordPress verstehe aber noch nicht alle Funktionen. Dein Blog ist mir da immer eine grosse Inspiration. Danke!

  4. Hallo Thomas,

    rein instintiv möchte ich dahingehend tendieren, meine Entscheidung zu gunsten des Affiliates zu fällen, obgleich die Vorteile als Vertreiber eines eigenen Produkts von Dir schon dagelegt sind.
    Für den Laien möchte ich empfehlen, seinen Focus zunächst auf das Affiliate zu richten. Und sollte er sich ernsthaft mit dem Gedanken tragen, ein eigenes Produkt herzustellen und launchen zu wollen, dann sollte man sich zunächst das dafür nötige Wissen so wie die erforderlichen Techniken inklusive zugehöriger Software, (meist mit höheren Kosten verbunden)aneignen bzw. zulegen.
    Als Sprungbrett, um sich beispielsweise eine finanzielle Startrampe zu schaffen, ist Affiliate in jeden Fall eine gute Wahl.
    Was Dich angeht, Thomas, hast Du, denke ich die richtige Wahl getroffen.
    Ich wünsche Dir allzeit gutes Gelingen und maximale Einahmen. ;-))

    Schöne Grüße
    Siegfrierd Kühnl

  5. Hallo Thomas,

    ich kann deine Entscheidung durchaus nachvollziehen – und zwar noch aus einem anderen Grund: Es gibt einfach schon zig Anbieter von Produkten und damit genug Affiliate-Auswahlmöglichkeiten. Man ist als Affiliate nicht mehr so extrem abhängig und kann sich schön die Rosinen rauspicken. Damit meinte ich auch: Teste eine Affiliate-Kampagne mit einem Teil deiner Zielgruppe und je nach Ergebnis entscheidest du bequem über das weitere vorgehen. Wohingegen du mit einem eigenen Produkt auch gewisse Entstehungskosten hast (selbst wenn es meistens nur die Zeit bist) und du damit schon quasi zu Umsatz verpflichtet bist … und wohlmöglich trotzdem ein schlechtes Produkt pusht.

    Vielleicht ergeben sich ja Kooperationmöglichkeiten mit Gründer.de – wir werden im Februar/März unsere GmbH richtig nach vorne pushen.

  6. Hallo Thomas,

    vielen Dank für deinen Kommentar. Du hast vollkommen recht, dass es zu fast jedem Thema schon ein Produkt gibt. Das eine besser, dass andere schlechter.
    Die “Perlen” ist natürlich auch nicht immer so leicht, aber mit ein wenig Arbeit und Kenntnis kann man da auf jeden Fall gute Ergebnisse erzielen.

    Ich bin für alle Kooperationen offen, melde dich doch einfach mal wenn es soweit ist per mail bei mir.
    Dann werden wir sehen “was geht” 😉

    Bis bald
    Beste Grüße
    Thomas

  7. Hallo Siegfried,

    vielen Dank für deinen Kommentar.
    Ich denke auch das ich die richtige Entscheidung getroffen habe, denn ich habe ein richtig gutes Gefühl dabei!
    Damit mich mein Gefühl nicht täuscht, wird recherchiert und getestet. 2011 wird also einiges bei mir passieren 😉

    Für komplette Neueinsteiger ist es wirklich das beste als Affiliate anzufangen.
    Man kauft eh einige Produkte und wenn diese gut sind, dann sollte man diese promoten.
    Die ersten im Internet verdienten Euros motivieren unwahrscheinlich weiter zu machen und wenn die Zeit gekommen und die richtige Nische gefunden ist dann sollte man über die Erstellung eines eigenen Produktes nachdenken!!

    Dir wünsche ich das du deine Entscheidung bald fällst. Zu jeder Entscheidung gehört ein bisschen Mut, diese zu treffen und dahinter zu stehen und zwar zu 100%.
    Diesen Mut wünsche ich dir.

    Beste Grüße
    Thomas

  8. Hallo Thomas,

    ich finde deinen Beitrag gut, weil ich mich darin auch wiederfinde. Ich habe den Markt jetzt ein Jahr beobachtet und mich vor kurzem entschieden, was ich mache.

    Ich habe bereits kleine Erfahrungen und Taschengelder als Affiliate gesammelt, jedoch ist der Aufwand damit auch relativ hoch, wenn man das Thema nicht “liebt”.

    Deswegen habe ich vor 2 Wochen mit meinem besten Freund begonnen, zusammen ein E-Book zu schreiben, das unsere Erfolgskonzepte im Personal Fitness Training zusammenfassen wird und für Kunden nutzbar macht, die sich keinen Personal Trainer leisten können.

    Zufällig liegt meine Leidenschaft und mein Job bereits in einer Branche mit “mega-Leidensdruck”. Das hat den Vorteil, dass ich auch wesentlich einfacher daran arbeiten kann, als wenn ich jetzt Content für etwas schreiben muss, was mir nicht so gefällt.

    Ich bin gespannt auf deine weiteren Posts und nehme deinen Blog in meine Bookmarks auf!
    Vielleicht wirst du ja auch Affiliate für unser E-Book 😉

    Viel Erfolg und sportliche Grüße,
    Alexander Schütt

  9. Hey Thomas! Sehr interessante Vorteile und Nachteile. Ich würde dir empfehlen mit Affiliate-Marketing weiter zu arbeiten, aber danach auf jedem Fall ein eigenes Produkt erstellen. Eine Nische hast du schon, oder? Aber andererseits mach lieber DAS, was dir besser gefällt und wo du richtig ein Profi bist.

    Jurij Derr
    http://www.infoprodukt-business.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>