Die Vor- und Nachteile von Outsourcing

Outsourcing bezeichnet die Auslagerung von ursprünglich firmeninternen Betriebsprozessen und Unternehmensaufgaben zu externen Dienstleistern. Bereits in einem vorangehenden Artikel habe ich Ihnen eine Outsourcing Definition gegeben und Sie über die Beweggründe informiert, die zahlreiche Unternehmen dazu veranlasst, verschiedene Arbeitsprozesse an Dritte abzugeben.

Hierbei wurde deutlich, dass durch Outsourcing neben der Reduktion der Unternehmenskosten auch wieder eine Fokussierung auf die zentrale Tätigkeit erreicht werden soll.

Nicht nur großen Firmen ist das Outsourcing vorbehalten, sondern auch kleine Unternehmen und Startups können von der Auslagerung an Drittfirmen und durch eine Kooperation mit diesen profitieren und deutlich besser auf die Marktgegebenheiten sowie die individuellen Kundenwünsche reagieren.

In diesem Artikel möchte ich einen Schritt weiter gehen und den Blick gezielt auf Outsourcing Vorteile und Outsourcing Nachteile richten.

Outsourcing Vorteile – die positiven Aspekte im Überblick:

Zahlreiche Unternehmen haben die Outsourcing Vorteile für sich erkannt und setzen auf die bewusste Auslagerung einzelner Aufgaben, Teilbereiche oder gar ganzer Geschäftsprozesse.

Dabei liegen die Outsourcing Vorteile auf der Hand. Denn durch die Auslagerung von Sekundärfunktionen hat das Unternehmen die Möglichkeit, den Fokus voll und ganz auf das Kerngeschäft zu richten und sich somit auf die eigenen Leistungen zu konzentrieren.

So werden durch das Outsourcing Ressourcen für bislang zeitintensive Arbeitsabläufe frei und können in die Umsetzung der Hautaufgaben investiert werden. Zudem profitiert der Outsourcer von einer deutlichen Kostenersparnis. Es fallen kostenintensive Schulungsmaßnahmen für die eigenen Mitarbeiter weg und die Ausgaben für Betriebsmittel werden um einiges reduziert.

Auch steuerliche Vorzüge, die sich durch den Fremdbezug von Leistungen ergeben, können zu den Outsourcing Vorteilen gezählt werden. Als Faustregel gilt, dass im Hinblick auf eine Reduzierung der Unternehmenskosten Outsourcing ab einer Kostenersparnis in Höhe von mindestens 20 Prozent lukrativ ist.

Outsourcing Vorteile sind nicht nur quantitativer Natur, sondern auch im Hinblick auf die Qualität bringt eine Auslagerung viele Vorzüge mit.

So macht sich das auslagernde Unternehmen das Fachwissen des externen Dienstleisters zunutze und kann somit eine deutliche Steigerung von Effizienz und Qualität verzeichnen. Gleichzeitig werden Risiken minimiert, denn diese können im Hinblick auf den outgesourcten Bereich auf den externen Dienstleister transferiert werden.

Outsourcing Nachteile – die Kritikpunkte:

Doch nicht nur Outsourcing Vorteile, sondern auch Nachteile beim Outsourcing sind im Rahmen einer Auslagerung festzustellen.

Ein entscheidender Nachteil beim Outsourcing ist beispielsweise die Tatsache, dass eine Abhängigkeit des Outsourcers vom externen Dienstleister entsteht. Nicht nur, dass die Steuerung sowie die Kontrolle der Fremdfirma sich weitaus schwieriger gestaltet als bei betriebsinternen Abläufen, zudem können mögliche wirtschaftliche Schwierigkeiten auch zu Folgekosten im eigenen Unternehmen führen.

Auch ist zu beachten, dass durch die geringen Kontrollmöglichkeiten der Schutz betriebsinterner Daten nicht mehr in dem Maße gewährleistet werden kann, als wenn die Arbeitsprozesse im eigenen Unternehmen bleiben würden.

Weiterhin führt die Auslagerung von Betriebsprozessen schnell zu einem Wissensverlust sowie zu Einbußen im Hinblick auf die Fertigkeit. Denn durch die Übernahme von Arbeitsabläufen durch Dritte, vermindert sich im eigenen Unternehmen das Know-how.

Zu guter Letzt, gilt es die Verträge zwischen Outsourcer und externem Dienstleister zu beachten, die häufig mit einer Mindestvertragslaufzeit von 3-5 Jahren daherkommen und das Unternehmen somit über einen langen Zeitraum an die Drittfirma binden. Das musste ich leider bei einigen größeren Outsourcing – Dienstleistern feststellen. Für StartUps, ist es daher besser sich auf kleiner Dienstleister festzulegen, bei denen man pauschal, pro Auftrag zahlt.

Auch wenn die Outsourcing Nachteile nicht außer Acht gelassen werden sollten und ein gewisses Risiko durchaus zu erkennen ist, so sind es dennoch die Outsourcing Vorteile, die überwiegen.

Wer das Outsourcing-Vorhaben rechtzeitig und vor allen Dingen strategisch plant, der kann von einer Auslagerung betriebsinterner Prozesse durchaus profitieren. Auch für junge Unternehmen ist das Outsourcing relevant, denn gerade sie weisen häufig keinen oder lediglich einen kleinen Mitarbeiterstamm vor, so dass es für sie umso wichtiger ist, das Hauptaugenmerk des geschäftlichen Alltags voll und ganz auf das Kerngeschäft richten zu können.

Wo findet man Outsourcing- Anbieter?

Der Wahl des individuell richtigen Outsourcing-Anbieters kann eine überaus wichtige Rolle zugeschrieben werden. Denn nur, wenn der Dienstleister den Ansprüchen und dem Qualitätsniveau des auftraggebenden Unternehmens gerecht wird, ist der Grundstein für einen langfristigen Erfolg gelegt.

Doch wo finden Sie nun den individuell richtigen Outsourcing-Anbieter?

Dazu werde ich Ihnen im kommenden Artikel zum Thema Outsourcing einige sehr gute Quellen vorstellen! 😉

Fazit: Mit einem kompetenten Dienstleistungsunternehmen von Outsourcing Vorteilen profitieren

Gerade als junges Unternehmen bleibt häufig keine Zeit, um sich um die zahlreichen verschiedenen Geschäftsprozesse selbst zu kümmern. Wer sich für einen zuverlässigen Outsourcing-Anbieter entscheidet, der nutzt die Möglichkeit, sich um das Kerngeschäft zu kümmern und alle weiteren Aufgabenbereiche in die Hände eines kompetenten Vertrauenspartners zu legen.

Im Rahmen dieser kleinen Serie zum Thema Outsourcing, werde ich Ihnen im folgenden Artikel einen Überblick über die Teilbereiche geben, für die sich bereits in der frühen Phase der Geschäftsgründung eine Auslagerung lohnt.

Ein Gedanke zu „Die Vor- und Nachteile von Outsourcing

  1. Outsourcing findet in vielen Bereichen statt. Selbst die Qualitätssicherung einzelner Softwareanbieter wird teilweise von “Externen” durchgeführt. Allerdings wäre vor kurzem ein sehr bekanter Spieleanbieter daran fast zugrunde gegangen, weil dieser ein Spiel wieder vom Markt nehmen musste.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>