Was haben Internetmarketing und Angeln gemeinsam?

Was haben Internetmarketing und Angeln gemeinsam?Vielleicht wundern Sie sich jetzt, wenn Sie die Überschrift dieses Artikels lesen, doch es gibt eine Gemeinsamkeit zwischen den beiden. Diese Gemeinsamkeit ist eine sehr wichtige, denn Sie ist meiner Meinung nach ausschlaggebend für den Erfolg von beiden “Tätigkeiten”!

Es hat auch nichts mit meinem letzten Artikel, in dem ich Bezug auf die Vorzeige-Nische Angeln eingegangen bin zu tun.

Ein Kommentar zu meinem “Geburtstagsartikel” brachte mich schließlich auf die Idee, diesen Artikel zu schreiben.

Denn mein Hobby Angeln und meine Internetmarketingtätigkeit sind gar nicht so verschieden!.

Wieso? Das werde ich Ihnen im folgenden Artikel gerne erklären. 

Ich fange direkt einmal mit dem Angeln an. Wir “vernachlässigen” einmal die Tatsache das man für das “Angeln” eine Erlaubnis braucht und eine Prüfung ablegen müssen. Wir gehen einfach mal davon aus, dass Mr. X sich entschlossen hat – Angler zu werden.

Angeln kann ja gar nicht schwer sein, wenn es so viele machen.

Mr. X will also Angeln gehen und braucht dafür natürlich erst einmal eine entsprechende Ausrüstung. Also “marschiert” er in das nächste Angelgeschäft und lässt sich vom Profi beraten. Am Ende seines Besuches wird Mr. X sicher um ein paar “Lügen” und Weisheiten schlauer sein, hat ein Haufen Geld ausgegeben und ist nun heiß darauf ans “Wasser” zu gehen und die “Großen” zu fangen.

Sicher hat er auch ein wenig recherchiert und (meint zu) wissen worauf die Fische beißen und worauf es beim Angeln ankommt. Am Wasser angekommen, immer noch voller Euphorie und Tatendrang beködert er dann seine Angel und wirft den Köder aus.

Er wartet …

… 20 Minuten …

… 30 Minuten …

… 60 Minuten …

… 90 Minuten und…

… nichts passiert. Genervt und enttäuscht geht er schließlich nach Hause!

Am nächsten Tag will er es noch einmal probieren. Er geht diesmal an einen anderen See, da ja im ersten “nichts drin ist”. An diesem See hat er ja schon Angler sitzen sehen, hier muss er also Fische fangen!

Er beködert die Angel also erneut, wirft aus, sitzt wieder in seinem Stuhl und wartet, und wartet.

Nach 2 Stunden packt er entnervt und völlig demotiviert seine Sachen, fährt nach Hause, “schmeißt” alles in den Keller und schimpft, das es doch überhaupt nicht funktioniert und man Ihm nur Lügen erzählt hat.

Was war der Fehler des Anglers? Wusste er zuwenig? Hatte er die falsche Ausrüstung? War diese vielleicht zu günstig?

Wenn Sie das denken sind Sie auf dem Holzweg!

Der Angler machte genau 3 entscheidende Fehler!

Fehler #1: Er ging mit den falschen Erwartungen an die Sache heran!

Er ging davon aus, dass er ohne weitere Vorkenntnisse und ohne vorher eine Angel in der Hand gehabt zu haben, SOFORT die richtig großen Fische fängt. Der “Profi” im Angelladen hat ihm ja gesagt, wie er den Köder an den Haken machen muss und welche Fische er mit diesem Köder schon alles gefangen hat.

Das führt uns direkt zu Fehler #2.

Fehler #2: Falsche Zielgruppe und falscher Ort

Doch wußte er auch, das er auf “Karpfen” angelt, sich aber an einem See befindet in dem nur “Hechte” und andere Raubfische schwimmen? Das genau diese Raubfische “meistens” Nachtaktiv sind und daher nur in der Dämmerung oder eben Nachts auf Beutezug sind?

Er hatte auch bemerkt das am 2. See bereits Angler sitzen und man dort Fische fangen kann!

Heißt das jetzt das man dort “leichter” Fische fängt oder gar das der See aufgrund der vielen Angler vielleicht überfischt ist und nur noch die alten, eingesessenen und kundigen Angler wissen wie man noch einen Fisch an den Haken bekommt?

Ich möchte dem Angler jedoch zu Gute halten, dass er nicht lang “fakelte” sondern sich direkt auf “tun” beschränkt hat. Doch der Auslöser wieso er das getan hat, ist gleichzeitig sein gravierenster Fehler. Es ist der Grund der den erfolgreichen vom erfolglosen unterscheidet. Er tat dies aus einer “Lust und Laune” heraus und…

Fehler #3: Er hatte einfach nicht genügend Sitzfleisch und gab deshalb auf!

Erfolgreich sein ist ein langwieriger Prozess. Man muss am Ball bleiben und darf sich von “Misserfolgen”, also Tagen an denen man nichts fängt, auf gar keinen Fall entmutigen lassen. Vielleicht hätte der Angler am 3. Tag an der selben Stelle schon noch 10 Minuten den ersten Fisch gehabt, nur weil das Wasser ein paar Grad wärmer war.

Wissen Sie wieviele Stunden ich am Wasser saß und sich nichts tat?? Ich kanns Ihnen gar nicht sagen, es waren unzählige Stunden und Tage.

Ich würde jedoch NIE sagen, dass Angeln reine Zeitverschwendung sei oder es nicht möglich wäre “mit so einem Stock” Fische ans Land zu ziehen! Nein, ich freue mich bereits auf meinen nächsten “Angeltrip”!

Ich hoffe sie wissen nun, worauf ich hinaus will und was Angeln mit Internetmarketing zu tun hat!

Internetmarketing ist keine schnelle Sache. Es ist ein Prozess, der immer weiter führt und eigentlich niemals endet. Es sind unmengen von Faktoren wichtig, die letztendlich über Erfolg und Misserfolg, über “Geld verdienen” und “Kein Geld verdienen” entscheiden.

Beziehen wir uns wieder auf das obrige Beispiel mit dem Angler.

Zu Fehler #1:

Der Angler ging in ein Angelgeschäft, lies sich beraten (überzeugen) und kaufte letztendlich eine (vll.) überteuerte Ausrüstung. Mit dieser Ausrüstung sollte es ihm dann möglich sein die “richtig großen” Fische zu fangen. Der Verkäufer gab ihm außerdem noch Tipps wie er den Köder anbieten muss um die Fische zu fangen.

Das ist beim Internetmarketing genauso! Man kauft eine Anleitung (eBook oder Videokurs) in der ein “Profi” beschreibt wie er erfolgreich im Internet Geld verdient.

Doch heißt das wirklich automatisch, dass auch Sie genau so Geld verdienen können?

Nein, heißt es nicht. Es ist egal welche der vielen Anleitungen Sie studieren. Diese haben sicher alle funktioniert/funktionieren noch immer und der Verkäufer verdient nach dem Schema sein Geld, aber es gibt einfach “Faktoren” die man nicht beeinflussen kann!

Vielleicht haben Sie diese nicht 1 zu 1 umgesetzt oder Sie haben diese nicht ganz verstanden, weil Ihnen weitere “Kenntnisse” fehlen. Bei einem anderen Käufer funktioniert er aber, weil er z.B. diese Kenntnisse hatte.

Ist die Anleitung deswegen automatisch schlecht? Nein, ist Sie nicht! Sie passte vll. einfach nicht zu Ihnen! Sie sind vll. einfach nicht in der Lage ein eBook zu schreiben und verkaufen, jedoch als Affiliate starten Sie dann voll durch.

Sie müssen (lernen) selbst ein wenig zu experimentieren und verschiedenes ausprobieren!

Zu Fehler #2:

Beim 2. Fehler fischte der Angel auf Karpfen im Hechtteich (Zielgruppe) und ging davon aus, dass man automatisch Fische fängt weil andere es ja auch tun.

Die richtige Zielgruppe ist auch beim Internetmarketing immens wichtig. Sie brauchen zielgruppengenaue Besucher, die letztendlich dann auch das wollen was Sie verkaufen.

Sie brauchen nichts erwarten, wenn Sie auf einer Seite, auf der die Besucher hauptsächlich Vegetarier sind, den neuesten Hähnchengrill vorstellen! (Mal als krasses Beispiel)

Genauso schwer werden Sie es in einem Markt haben, der schon “satt” ist. Wenn nicht noch schwerer. Nehmen wir hierzu als Beispiel den Markt “Abnehmen”.

Nur weil 1,2 Millionen User nach dem Wort “Abnehmen” suchen, und hunderte Leute/Firmen darin verdienen, heißt es nicht das Sie in dem Markt (von Nische will ich da gar nicht sprechen) etwas verdienen. Denn Google zeigt zugleich auch 24 Millionen Suchergebnisse.

Der Markt ist also voll. Sie müssen sich also spezialisieren und dann auch noch authentisch sein. Was denken Sie was ein Interessent tut, wenn er auf Facebook aktuelle Bilder von Ihnen findet auf denen Sie mehr als ein paar Pfund zu viel haben? Im besten Fall “nur” die Flucht ergreifen aber auf gar keinen Fall mehr kaufen!

Zu Fehler #3:

Ich hatte oben bereits angemerkt, dass ich diesen als den gravierensten ansehe! Sie müssen, wenn Sie erfolgreiches Internetmarketing betreiben wollen, mit der richtigen Einstellung an die Sache rangehen und genau wie ein Angler, der auf seinen Fisch wartet, richtig viel Sitzfleisch besitzen.

Man verdient nicht sofort Geld im Internet. Das können Sie sofort vergessen.

Nur weil ein anderer in Ihrer Nische, in 5 Wochen schon sein erstes Geld verdient hat, heißt das nicht das es bei Ihnen genauso ist. Sie wissen schließlich nicht, wie viel Zeit er in diesen 5 Wochen investiert hat um seine Webseite, sein Produkt oder seine Dienstleistung bekannt zu machen.

Vielleicht hatte er auch ein paar Tools, die Ihm eine Menge Arbeit abgenommen haben oder einen starken Partner der Ihm direkt beim Marketing unter die Arme gegriffen hat!

Sie müssen sich einfach darüber im klaren sein, dass das Internetmarketing eine Art “Handwerk” ist, das es zu erlernen gilt. Und das braucht nun einmal Zeit. Einmal das lernen und dann wiederum das ganze umzusetzen.

Denken Sie doch einmal an Ihre Ausbildung, wie lange hat diese gedauert und wieviel haben Sie dabei gelernt. Was mussten Sie sich da für Lehrmittel oder Werkzeuge anschaffen um das ganze richtig zu verstehen oder umsetzen zu können?

Und dann als Sie fertig waren, kam dann ein “Geselle” oder “Meister” auf Sie zu und zeigte Ihnen weitere Tricks und Kniffe wie Sie die Arbeit noch besser und geschickter erledigen können. Sie haben also wieder etwas gelernt, sich verbessert – und so führt das ewig weiter.

Verstehen Sie was ich Ihnen damit sagen will?

Alles dauert seine Zeit und vor Fehlern ist man nie gefeit. Da können Sie noch so viele Anleitungen lesen. Wenn Sie kein Gefühl entwickeln, wie Sie eine gute Nische erkennen, dann bringt Ihnen die beste Anleitung nichts.

Aufgeben und schimpfen, dass man Ihnen Mist erzählt hat und das alles Lügner sind, die sagen das man im Internet Geld verdienen kann, das ist der größte Fehler und wohl die größte Lüge!

Die Moral von der Geschichte:

Sie brauchen mehr Ausdauer als ein Leistungssportler um erfolgreiches Internetmarketing zu betreiben. Denn es wird sich letztendlich nur Kontinuität auszahlen! Es wird Ihnen nichts geschenkt. Egal welche Art von Internetbusiness betreiben, ob Sie (Info)Produkte verkaufen, Affiliate-Marketing betreiben, DropShipping, einen “herkömmlichen” Onlineshop vermarkten oder gar Dienstleistungen anbieten.

Bis Sie langfristig “große Beträge” (alles Definitionssache) verdienen, wird es dauern! Sie müssen Sie stetig arbeiten, an sich selbst und an Ihrem Internetgeschäft.

Ich hoffe das Ihnen dieser “Ellenlange” Artikel von mir etwas geholfen hat, ihre Einstellung zum Thema “Internetmarketing” zu verändern oder auch zu festigen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute für Ihr Internetgeschäft

Beste Grüße

Thomas

4 Gedanken zu „Was haben Internetmarketing und Angeln gemeinsam?

  1. Hallo Thomas

    Das ist ein sehr, sehr gutes Beispiel, was du leicht verständlich geschrieben hast.

    Mein Sohn geht auch angeln und wie oft kommt er nach Stunden ohne einen Fisch nach Hause, weil keiner oder nur ganz kleine Fische angebissen haben. Hört er deswegen auf? Nein, er freut sich schon auf das nächste Mal.

    Es ist leider so, dass sehr viele Menschen im Network-Marketing zu schnell aufgeben, keine Geduld haben, sich erst einmal Wissen anzueignen. Sie bedenken nicht, dass sie für ihren Beruf ja auch eine – meist 3jährige – Ausbildung benötigten. In den Lehrjahren haben sie auch erst nur kleines Geld verdient. Warum soll das im Network anders sein?

    Ich wünsche allen, die begeistert im Network starten, diese Begeisterung aufrecht zu erhalten und bereit zu sein, ihr Wissen stetig zu erweitern, Geduld zu haben und ihre Wünsche täglich zu visualisieren.

    Er-folgreiche Grüsse
    Christa Pistor

  2. Hallo Christa,

    danke für Ihren Kommentar.
    Mit diesem Beispiel will ich eigentlich nur aufzeigen, dass es nicht immer nur *gerade aus* geht und das nach den erstehn Erfolgen auch wieder Niederlagen kommen (meistens).
    Man braucht einfach *einen langen Atem*, wenn man den hat wird es sich auszahlen, da bin ich mir sicher.

    Viele Grüße
    Thomas

    P.S. Um es den SPAM-Robots nicht ganz so leicht zu machen, habe ich ihre Mailadresse die Sie im Kommentarfeld angegeben haben entfernt.

  3. [MARKED AS SPAM BY ANTISPAM BEE | Server IP]
    Hey Thomas!
    Ein sehr gutes Beispiel. Ich bin auch ein Angler, und ich denke ,dass Internet Marketing und Angeln passen irgendwie zusammen. Ich überlege mir schon, ob ich auch ein gutes Beispiel auf meinem Blog veröffentlichen kann.
    Viele Grüße
    Jurij

  4. Hallo Jurij,

    freut mich das dir der Artikel gefällt.
    Nun, es ist sowohl beim Angeln, als auch beim internetmarketing so, dass sich “Sitzfleisch” auszahlt.
    Kontinuität ist der Schlüssel zum Erfolg.
    Bei einem geht es langsamer, bei einem anderen langsamer! Das hängt auch von der individuellen Schaffenskraft ab.

    Dran bleiben und an den Erfolg glauben.

    Dir weiterhin “Petri Heil” 😉 und alles Gute
    Beste Grüße
    Thomas

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>