5 Tipps für besseren Umgang mit Twitter und Ihren Followern

Tipps für TwitterTwitter ist DER erfolgreiche Microblogging-Dienst im Internet. Twitter wird längst nicht mehr nur benutzt um sich mit Freunden und Bekannten zu unterhalten bzw. auszutauschen. Heute im Jahr 2011 ist Twitter ein wichtiger Baustein im Social Media Marketing.

Twitter eignet sich aber nicht direkt für Werbung. Nein, Twitter ist und bleibt in erster Linie eine Möglichkeit schnell und einfach mit ihren Kunden bzw. Interessenten in Kontakt zu bleiben.

Bislang habe ich in diesem Blog gar nicht über Twitter geschrieben. Das soll sich jetzt ändern!

Wie Sie ganz einfach Ihre Follower erhöhen und so mehr Traffic durch Twitter erhalten erfahren Sie in diesem Beitrag:


1. Sei freundlich und vor allem menschlich

Zeige deinen Followern das ein Mensch hinter der URL steht und kein Bot oder eine reine automatisierte Software.

Wünsche Ihnen z.B. einen Guten Morgen/Gute Nacht oder rege dich mal über das schlechte Wetter auf. Unterhalte dich mit anderen “Twitterianer”, stell Fragen und gib Statements ab!

Zeige Ihnen einfach dass du ein Mensch bist mit Ecken und Kanten. Twitter ist und bleibt ein soziales Netzwerk, welches durch die Menschen darin lebt.

2. Gestalte dein Profil individuell

Mit einem individuellen Profi heben Sie sich ab von der Masse.

Es zeigt zudem, dass Sie sich aktiv auf Twitter beteiligen und Ihnen Ihre Optik nicht unwichtig ist.

Eigene Twitterhintergründe können Sie sich ohne große Vorkenntnisse bei Twitback erstellen.

3. Zeige auf deinem Blog das du „Twitterianer“ bist

Stehe zu deiner Twittertätigkeit!

Das einbinden eines Twittersymbol ist innerhalb von wenigen Minuten geschehen und ist somit die schnellste Möglichkeit auf die eigenen Twitteraktivitäten hinzuweisen.

Dafür eignen sich bei WordPress diverse Plugins wie – TweetMeMe, AddThis, Socialable, oder den TweetButton!

4. Veröffentliche jeden Blogbeitrag von dir auf Twitter

Aktivität zeigen und Traffic generieren

Twitter ist nicht nur eine Kommunikations – sondern auch Informationsplattform. Wenn Sie “treue” follower haben, dann wollen diese auch auf Twitter über Ihre Blogbeiträge informiert werden. Dies sorgt für zielgerichteten, kostenlosen Traffic auf Ihrem Blog.

5. Twittere auch Beiträge von anderen themenrelevanten Seiten.

Geize nicht mit Links und Empfehlungen zu anderen Seiten

Was hält dich davon ab Tweets mit Links zu Beiträgen zu senden welche dir gefallen? Deine Follower werden sich sicher freuen, wenn du Ihnen Beiträge von anderen Bloggern/Webmastern empfiehlst die eine Themenrelevanz haben.

Dies steigert deine Aktivität und zeigt auch deine “Weitsicht” (hoffe ihr versteht wa sich damit meine 😉 )

Das waren meine ehrlich gemeinten und einfach umsetzbaren Tipps für das “bessere” Verhalten auf Twitter!

Die persönliche Anrede bei den Tipps, mittels “DU-Form” ist im übringen Absicht 😉

Noch ein paar Worte zum Thema “Geld verdienen mit Twitter”: Vergessen Sie, dass Sie mit reinen Werbetweets ernsthaft und langfristig Geld verdienen werden!!!

Mit Sicherheit haben Sie schon das eine oder andere Produkt direkt mit einem Tweet beworben! Auch ich habe das  leider am Anfang gemacht!

Habe ich damit Geld verdient? Nein, im Gegenteil – Ich habe eine Menge an Follower verloren!  Tweets mit texten wie z.B. “Das Produkt XYZ ist wirklich toll – schaut es auch unbedingt an – LINK“, funktionieren nicht! Wenn Sie mit solchen Tweets auch noch Ihre Timeline überschwemmen und Ihre Follower “zuspammen” dann ist “Hopfen und Malz” verloren!

Mein Tipp dazu: Schreiben Sie über diese Produkt lieber einen ausführlichen, ehrlichen Artikel auf Ihrem Blog in dem Sie das Produkt vorstellen und auf Positives und Negatives eingehen! Diesen Blogpost können Sie dann auf Twitter verbreiten! So erhalten Sie zu 100% eher ReTweets und als Ergebnis mehr kostenlosen Traffic auf Ihrem Blog!

Ich hoffe ich konnte Ihnen mit diesem Blogartikel ein wenig helfen. Halten Sie sich an die oben genannten, einfach umsetzbaren Tipps und ich verspreche Ihnen, dass Ihnen mehr Leuten folgen werden und Sie letztendlich mehr Besucher auf Ihrem Blog haben werden!

Beste Grüße

Thomas

6 Gedanken zu „5 Tipps für besseren Umgang mit Twitter und Ihren Followern

  1. Hallo Thomas,

    ja das liebe Twitter, gezwitschert wird viel und dient auch dazu auf google gut gefunden zu werden. Allerdings habe ich bei meiner Analyse festgestellt, das kaum ein Follower auf meinen Blogs landet.

    Deshalb verändere ich jetzt die Herangehensweise:
    Wenn ich einen Blog tweete wird ja immer die Head des Blogs gezwitschert.

    Ich werde jetzt ausprobieren, diese Head gleich schon auf die 140 zu optimieren, natürlich als zukräftiges Textad.

    Denn mir ist es sehr viel lieber, das Besucher auf meinem Blog landen, als den Versuch zu starten, über Tweets direkt zu verkaufen.

    Um mich in Google besser sehen zu lassen ist Twitter schon ordentlich es wird ja auch von unsere liebsten Suchmaschine gut gewichtet.

    Aber sorry, kleine Provokation…. Gibts jemanden der nachweislich einen großen Schwung Traffic durch Twitter auf seinen Blogs hat??

    Mfg

    Mario

    PS: Wenn ja büdde Tipps raus, bin ich nicht schade drum:-)

  2. Hallo Mario,

    du hast recht, nicht immer folgen die Follower den Tweets und schauen sich die Blogartikel an!
    Dennoch, kann man mit Twitter seine Aktivität zeigen und sich definitiv beweisen!

    Ein weiterer Grund Twitter zu nutzen, wie du schon angemerkt hast ist der Bezug auf Google bzw. auf das Ranking!
    Blogs die in den Social Networks stark vertreten sind, werden von Google höher gerankt!

    Nur alleine deshalb sollte man Twitter also nutzen!

    Deine Frage ist doch keine Provokation!
    Ich bins jedoch nicht. Bei mir zeigt GoogleAnalytics das die letzen 20 Tage, 40 Besucher über Twitter auf meinem Blog kamen!
    “Kleinvieh macht auch Mist” 😉 und ein beginner freut sich über jeden Besucher auf seinem neuen Blog!

    Bis bald
    Beste Grüße
    Thomas

  3. Hallo Thomas,

    ich habe persönlich auch sehr gute Erfahrung mit Twitter gemacht. Erst dieser Tage meinen neuen Blog aufgesetzt und schon den ersten Traffic…

    Neue Blogbeiträge werden von mir im Blog automatisch gezwitschert. Außerdem hab ich mir einen eigenen URL-Shortener gegönnt, der auch wirklich nur von mir selbst benutzt wird. Dies schafft meiner Meinung nach zusätzliches Vertrauen.

    Über Tweets direkt verkaufen würde ich allerdings auch nicht. Dann wie Du schreibst, wirklich lieber einen Blogbeitrag darüber verfassen und den twittern.

    Mit den Hindergründen habe ich seit der Umstellung auf das neue Twitter so meine Probleme. Die muss ich überall neu anpassen, da das Hauptfenster breiter geworden ist. Hab da allerdings noch keine anständigen Vorlagen finden können…

    Ganz wichtig ist meiner Meinung nach der stetige Follower-Aufbau. Doch dazu später mehr auf meinem neuen Blog 😉

    Auch wenn es immer wieder Pro und Kontra über Begrüßungs-DMs gibt: Ich werde die nach wie vor verwenden. Beispielsweise hab ich in einem anderen Blog eine Umfrage darüber gepusht.

    Viele Grüße aus Oberfranken
    Thomas

  4. Hallo Thomas,

    danke für deinen ausführlich Kommentar!

    Nun, gerade für neue Blogs ist Twitter schon ideal!
    Wenn man auf diesen Blogs schon ein paar interessante Artikel drauf hat, dann hat man bald die ersten Stammleser!

    Die “Automatic” von Ralf werde ich die nächsten Tage auch noch fertig stellen, leider bislang nicht ganz dazu gekommen!
    Werde dir diesbezüglich die nächsten Tage auch mal ne Mail schreiben, würde gerne deine Meinung hören!

    Beim Follower Aufbau bin ich etwas “zwei gespalten”. Bin daher sehr auf deinem Blogbeitrag gespannt!
    Meine hintergründe gestalte ich persönlich per Photoshop, aber das neue Twitter macht mir auch Probleme!
    Krieg nicht alles drauf, was ich drauf haben will!!

    Ich meld mich die Tage per Mail!
    Beste Grüße aus Mittelfranken!
    Thomas

  5. Ich selbst kenne mich mit Twitter nicht so gut aus, aber ich kann mir schon vorstellen, dass man dadurch Leser für sein Weblog oder Website gewinnen kann, wenn man den Twitter-Account ordentlich pflegt. Aufdringliche, einfältige Werbung gehört sicher nicht dazu. Ab und zu mal dezent auf ein Produkt oder Dienstleistung hinweisen sollte dagegen, denke ich, niemanden stören. Im Gegenteil: wenn da bereits ein gewisses Vertrauen gewachsen ist, dann freut man sich vielleicht sogar als Follower über den einen oder anderen Tipp.

  6. Ja, es gibt wirklich einiges zu beachten bei Twitter! Habe vor kurzem ein Tool gefunden (click.to), mit dem man aus langen Twitter URLs kurze machen kann! Echt super!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>