Worauf Sie bei der Wahl der Domain unbedingt achten müssen

Die richtige DomainwahlWenn man im Internet Geld verdienen möchte, egal ob als Blogger, Affiliate, mit einem Onlineshop oder durch den Verkauf von eigenen Infoprodukten –  Man kommt nicht um die Auswahl der Domain herum. Das erstellen einer eigenen Webseite ist (eine) Vorraussetzung für ein langfristiges Einkommen im Internet!

Hat man sein Thema gefunden, dann ist der nächste Schritt das finden einer geeigneten Domain!

Was früher relativ einfach war, gestaltet sich heute in Zeiten des “übertriebenen” Domainshandels, manchmal wirklich als  wahres Meisterstück.

Doch es gibt ein paar kleine “Tricks” mit denen man seine Chancen auf eine “gute” Domain immens erhöhen kann.

Worauf es bei der Wahl der Domain zu beachten gibt und welcher Faktor noch wichtig ist, erfahren Sie deshalb im nachfolgenden Beitrag:

Um eine geeignete Domain für die eigene Webseite zu finden, muss man natürlich erst einmal wissen aus was eine Domain überhaupt besteht. Ich will es hier nicht technisch machen, sondern so einfach wie möglich erklären.

Eine Domain besteht aus zwei Teilen: Den eigentlichen Namen und aus der Endung. Um eine “gute” Domain zu finden muss man auf beides achten.

Fangen wir mit dem Namen an:

Wie bereits in meiner SEO Grundlagen Serie schon erwähnt fängt mit dem Auswahl des Domainnamens bereits die Onpage Optimierung an. Das bedeutet, dass Ihr späteres Hauptkeyword schon im Domainnamen enthalten sein sollte.

Wenn Sie also z.B. eine Seite/Shop über “Herrenschuhe” erstellen wollen, dann sollten Sie versuchen sich www.herrenschuhe.Endung zu sichern.

Ist aufgrund der Konkurrenz oder dem erwähnten “Domainhandel” das Hauptkeyword schon besetzt, dann hat man noch die Möglichkeit mehrere Keyword zu verbinden.

Um weitere, geeignete Keywords zu finden, eignet sich wie auch bei der Nischensuche das Google Keyword Tool! Gibt man dort Herrenschuhe ein, erscheint unten weitere, relevante Keywordvorschläge!

Keyword für Domain

“Günstige Herrschuhe”, “Herrenschuhe Online”, “Hochwertige Herrenschuhe” usw. wären also mögliche Keyword-Kombinationen.

Aus diesen Keywordkombinationen können Sie also dann wieder versuchen eine Domain zu sichern.

Als Beispiel: www.guenstige-herrenschuhe.Endung

Ob Sie die beiden Keywords mit einem “Bindestrich” miteinander verknüpfen oder direkt zusammenschreiben spielt mittlerweile für die Suchmaschinenoptimierung keine Rolle mehr! Es ist für Sie als Webseitenbetreiber, also nur ein weitere Wahlmöglichkeit um eine “gute” Domain zu “ergattern”.

Ist auch hier alles “gute” vergeben, dann gibt es noch einen weiteren, kleinen “Trick” um doch noch eine “Keywordrelevante Domain” zu bekommen.

Sie hängen einfach noch eine Zahl an den Namen!

Google und die anderen Suchmaschinen “werten” nämlich Zahlen in der Domain überhaupt nicht. Es ist also kein Nachteil für Sie aus SEO Sicht!

Die gebräuchliste Zahl hierfür ist ganz klar die “24“. Diese ist Ihnen mit Sicherheit schon mehrfach im Netz “begegnet”, denn vor allem bei Onlineshops wird diese sehr gerne verwendet.

Die “24” steht im allgemeinen Gebrauch für “24 Stunden geöffnet“. Da sich die “24” bereits etabliert hat, stören sich auf die Interessenten nicht daran, wenn eine Seite damit in den Suchergebnissen auftaucht.

Natürlich können Sie auch jede andere Zahl verwenden. Aus SEO Sicht ist das kein Problem, aber Besucher könnten auf Zahlenanhänge wie “789” eher verhalten reagieren!

Das wars nun mit mit dem Namen, kommen wir nun zur Endung!

Die Domain-Endung:

Die Domain-Endung ist das was hinter dem Punkt  steht also .de, .com., .at, .ch etc.

Auch hier kann man viel falsch machen. Denn Endung ist nicht gleich Endung! Weltweit gibt es insgesamt über 200 verschiedene Domainendungen. (Domainübersichtsliste)

Im deutschsprachigen Raum werden bei jedem Hoster, wie z.B. All-Inkl noch ca. 20 “TOP” Domains angegeben. Doch davon sind nicht mal die Hälfte wirklich “TOP”.

Ich gehe jetzt einmal von uns in den deutschsprachigen Ländern aus, um Ihnen die relevanten Endungen zu nennen.

Es gibt zweiterlei Domain-Endungen:

  • Länderspezifische, dazu gehören – .de | .at | .ch | .eu
  • generische (allgemeine) – .com | .net | .org | .info | .biz

Welche Endung ist also die richtige für Ihre Webseite?

Ich kann da nur ganz klar von meinen Erfahrungen und Eindrücken sprechen!

Wenn Sie aus Deutschland kommen, dann sollten Sie natürlich versuchen eine .de Domain zu registrieren. Aus Österreich oder Schweiz natürlich entsprechend .at oder .ch. Sind diese belegt, dann würde ich Ihnen raten sich auf .com / .net / .org zu konzentrieren! Erst danach siedel ich die Endungen .info / .biz und .eu an.

Wieso sind gerade diese Domain-Endungen gut?

Diese Domain-Endungen sind einfach die etablierten, die jeder kennt und die auch in den Suchmaschinen gut positioniert sind. Suchen Sie einfach mal bei Google(.de) in einem großen Markt (wie z.B. Abnehmen) und achten bei den Top 30 Suchergebnissen auf die Domainendungen – Sie werden dort überwiegend .de / .com /.net und .org finden!

Probieren Sie es einfach selbst aus! Sie werden sicher schnell ein Gefühl entwickeln wie Sie eine Gute Domain finden!

Ein weiterer wichtiger Faktor bei der Suchmaschinenoptimierung in Bezug auf die Domain ist das “Domainalter“.

Es dauert ein bisschen bis Google einer Seite “vertraut” (so interpretier ich es jedenfalls). Soll heißen, je älter eine Domain letztendlich ist und je gepflegter sie ist, desto besser wird diese letztendlich auch beim Google Ranking stehen!

Und das ist, meiner Meinung nach auch letztendlich der Grund wieso Webseiten mit Keywordrelevanter Domain, bei guter Pflege, regelmässigem Content und guter Usability (Benutzerfreundlichkeit), keywordfremden aber ebenfalls thematisch passendem Inhalt vorgezogen werden!

Ich hoffe ich konnte Ihnen mit diesem Beitrag beim finden Ihrer nächsten Domain helfen. Wenn Sie diese Kriterien beachten, dann können Sie eigentlich nichts verkehrt machen!

Ich freue mich über Ihre Meinung zum Artikel und wünsche weiterhin alles Gute

Beste Grüße

Thomas

 

3 Gedanken zu „Worauf Sie bei der Wahl der Domain unbedingt achten müssen

  1. Moin, interessanter Beitrag. Mit den “24” läuft super, nutze ich auch gerne, auch wenn die Domain ohne 24 noch frei ist. Zu den sog. keyworddomains muss ich allerdings sagen, dass diese kaum noch relevanz haben. In kleinen Nischen, kann man darüber vielleicht noch ein paar Positionen gut machen, aber bei breiten Bereichen, kommt es am ende doch nur auf Qualität der On-Page Optimierung bzw. der Qualität und Anzahl der Backlinks an. Ich denke eine Mischung aus Keyword und der Möglichkeit aus der Domain eine Marke zu machen sind entscheidend, da diese sog. Brandlinks immer wichtiger werden. :)

  2. Hallo David,

    danke für deinen Kommentar.
    Also das man bei “kleinen” Nischen durch eine gute Keyworddomain “Punkte gut machen” kann, das kann ich absolut bestätigen.
    Bei großen Projekten wie Blogs gebe ich dir (zum Teil) auch Recht!
    Das man durch eine gute Onpage Optimierung pro Artikel etc. gute Ergebnisse erzielen kann ist schon richtig.
    Wenn ich aber Google mittels der Domain “sage” um was auf der Domain geht, nämlich um ein konkretes Thema/Themenbereich dann wird Google diese mit Sicherheit anders gewichten als eine “xyz” Domain.
    Branding hin oder her, denn man kann auch eine gut lesbare und konkrete Keyworddomain “erfolgreich” branden!
    Meine Erfahrung zeigt einfach das man durch die Domain einen großen Sprung in Richtung “gute” Onpage Optimierung macht!
    Zum Schluss macht es der Content aus ob man diese Dauerhaft hoch in die SERPS bringt!

    Dir weiterhin viel Erfolg.
    Liebe Grüße
    Thomas

  3. Mir gefällt der Artikel. Es ist sehr wichtig, dass die Domain zu dem angebotenen Inhalt passt. Mir ist es schon öffter passiert, dass ich auf einen Seite gestoßen bin wo der Domainname und der Inhalt nicht zusammengepasst haben. Das ist schade, denn so schwer ist das nicht. Wenn Seiten richtig optimiert werden, dann spricht sich deren Güte auch schneller rum. Ich habe mich mit dem Thema auseinander gesetzt und war erschrocken wie umfangreich es ist. Man kann ebend immer noch dazulernen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>