SEO Grundlagen: Offpage Optimierung – Teil 1

SEO Grundlagen: Offpage Optimierung - Teil 1Man kann die Bekanntheit seiner Seite nicht nur durch direkte Maßnahmen (Onpage) steigern, sondern auch durch die sogenannte Offpage Optimierung.

Diesem Bereich wird im SEO heutzutage auch eine viel höhere Wichtigkeit zugeteilt, denn es führt dauerhaft und schneller zu mehr Seitenbesuchern. Es geht dabei nicht mehr um Keywords, sondern um eine möglichst hohe Zahl an Verweisen (Backlinks) auf die eigene Website. Diese sollten von möglichst themenrelevanten Seiten stammen, damit Google sie als „hochwertig“ einstuft.

Genau im Bereich “Kontinuierlicher Linkaufbau” haben die meisten Webmaster so ihre Probleme. Im folgenden Beitrag möchte ich daher ein paar einfache Möglichkeiten nennen, wie man kostenlose Backlinks erhält und so die Offpage Optimierung der eigenen Seite voran treibt!

Linktausch:

Die beste, aber auch zeitintensivste Variante, ist der Linktausch. Man besucht themenverwandte Seiten und schreibt den Betreiber an, ob er an einem Austausch von Links Interesse hat. Manche SEOs legen dies als Spam aus, aber es ist die effektivste Methode, denn der Tausch hat für beide Seiten einen Vorteil.

Wenn sich keiner zu einem Linktausch hinreißen lässt, dann kann man wenigstens unter den eigenen Websites verlinken. Google bemerkt dies zwar und stuft die Links als nicht besonders wertvoll ein, aber registriert zumindest für sein Ranking diese und erteilt keine Ranking-Strafen.

Inhalte für Links:

Im SEO, vor allem bei Textern, ist diese Methode bekannt. Man schreibt, nach vorheriger Absprache, für eine fremde Seite einen themenbezogenen Text. Dieser wird nicht vergütet, aber dafür darf man ein bis zwei Links zu eigenen Seiten dafür einbinden. Auch von dieser Arbeit haben alle Beteiligten einen Nutzen.

Der Webseitenbetreiber gelangt an frischen Content und der Texter an Backlinks für seine oder auch für Kundenprojekte.

Eintragung in Artikelverzeichnisse:

Die Artikelverzeichnisse (AVZ) sind im Bereich der Suchmaschinenoptimierung ein heißes Thema. Es gibt hunderte, wenn nicht sogar tausende von ihnen. Manchmal auch nur unter anderem Namen wie Webverzeichnis, Backlinksverzeichnis oder Internetverzeichnis, aber im Grunde verfolgen sie alle dasselbe Ziel.

Man muss einen Titel, eine Kurz- und Langbeschreibung, sowie den Link zur Website angeben. Entspricht alles den Regeln, wird der Eintrag freigeschalten und man erhält einen Backlink. Wie wertvoll diese dann für das Ranking sind, hängt von der Bekanntheit des AVZs ab und ist immer wieder eine Diskussion im SEO. Viele behaupten nämlich, dass es wirklich nur ein paar wichtige AVZs gibt und der Rest nur schmückendes Beiwerk ist.

Ich teste gerade einige Artikelverzeichnisse, wenn ich zu einem Ergebnis gekommen bin, welche Artikelverzeichnisse wirklich (noch) funktionieren werde ich es hier bekannt geben.

Kommentare auf Blogs:

Ein sehr schneller Weg um an Backlinks zu kommen. Blogs mit dem passenden Thema gibt es zu Hunderten und die meisten haben das Kommentieren ihrer Artikel erlaubt. Häufig braucht man nur seinen Namen und seine E-Mail zu hinterlassen. Entweder gibt es dann noch ein Feld für die eigene Website oder man muss den Link geschickt in seinen Kommentar einbauen.

Hier drin liegt dann auch das eigentliche Problem. Damit es nicht unbedingt nach Spam aussieht, muss der Kommentar einen Mehrwert für die Leser haben und meistens noch vom zuständigen Admin freigeschalten werden.

Foren-Signaturen:

So ziemlich jeder von uns war schon einmal in einem Forum angemeldet. Fast jedes erlaubt die Nutzung einer Signatur. Sofern die eigene Website den Regeln entspricht, kann man diese dort eintragen. Unter jedem Beitrag erscheint dann dieser Link.

Wichtig dabei ist, dass das Forum auch für nicht angemeldete Nutzer und damit auch für den Google Bot lesbar ist. Ansonsten erhält man nämlich nur Seitenbesuche von Nutzern des Forums.

Diese Methode ist nicht exakt dasselbe wie “Foren-Marketing”, da man beim betreiben von “Foren-Marketing” die hilfreichen Links zur eigenen Seite direkt im Beitrag setzt und dabei vorher einige gewissen Status erreicht haben sollte.

Das waren einmal die ersten fünf, wirklich einfachen Möglichkeiten, Backlinks für die eigene Seite zu generieren und das Ranking bei den Suchmaschinen nach “oben” zu treiben. Generell sollte man darauf achten, dass man langsam anfängt Backlinks zu sammeln dafür kontinuierlich.

Zu schneller Linkaufbau wirkt “unnatürlich” und wird von Google und den anderen Suchmaschinen sofort erkannt. Nicht selten führt dies dann zu einer Abstrafung der Webseite, was oft das “Aus” für die eigene Webseite bedeutet!

Im 2. Teil werde ich Ihnen erneut 6 Möglichkeiten präsentieren, um kostenlose Backlinks zu erhalten. Ich würde mich freuen wenn Sie auch dann meinen Blog besuchen!

Beste Grüße

Thomas

11 Gedanken zu „SEO Grundlagen: Offpage Optimierung – Teil 1

  1. Hallo Herr Heinlein,

    Backlinks aus Blogs zu erhalten hört sich recht einfach an, ist es auch, aber nur wenn diese Blogs auch einen backlink weitergeben, insbesondere grosse blogs “verzichten” leider darauf, also: Augen auf, ob sich ein Post überhaupt lohnt…

    Und … einen schönen Urlaub mit kreativem Nichtstun wünscht Dr. HJ Karg

  2. Hallo Thomas,

    sind ja im Prinzip für die meisten Basics, dennoch wird es meist nicht regelmässig umgesetzt. Sehe ich zumindest auch bei mir selbst so.

    Welche der Methoden hat Dir denn bislang am meisten gebracht?

    Beste Grüsse aus der Schweiz
    Daniel

  3. Hallo Dr. HJ Karg,

    vielen Dank.
    Sie haben Recht, die großen Blogs haben fast alle auf NoFollow umgestellt, weil Sie wohl fürchten das Ihnen die Linkpower “flöten” geht.
    Deswegen, sollte man sich nach den vielen kleinen Blogs umsehen, welche guten Inhalt liefern und die Links auf “DoFollow” haben.

    Bei mir z.B. rentiert sich ein sinnvoller, ergänzender Kommentar. Mein Blog ist DoFollow und wird es auch bleiben.

    Auf das “kreative” Nichtstun freue ich mich wirklich.
    Hab mir auch extra mal wieder ein “richtiges” Buch gekauft, dass mir die Zeit vertreiben soll!
    Ich bin gespannt.

    Beste Grüße
    Thomas H.

  4. Hallo Daniel,

    Die SEO Grundlagen werden leider viel zu oft missachtet.
    Dabei sind es diese, welche sich seit Jahren bewähren und tausenden Webmastern gute Rankings bescheren.

    Am meisten Erfolge konnte ich durch optimierte Bookmarks, guten Linktausch und Links aus Artikelverzeichnissen verbuchen.
    Natürlich sind auch Blogkommentare bei mir eine sehr oft eingesetzte Möglichkeit.

    Schönen Wochenende
    Beste Grüße
    Thomas H.

  5. Hallo Siegmar,

    nun, ich kann dir nur sagen wie ich es mache.

    1. Hauptkeyword(s) direkt an erster Stelle im Titel
    2. Immer eine eigene Beschreibung
    3. Auch bei den “Tags” abwechseln und NICHT zu viele (5-6)
    4. DoFollow und NoFollow gemischt – steigert die Linkpopularität und wirkt eindeutig natürlicher
    5. Regelmässig Bookmarken

    Eine weitere Möglichkeit wäre bei den Diensten einen zweiten Account anlegen. Ist zwar nicht gerne gesehen, aber auch ich habe bei einigen Social Bookmark Diensten Zwei Accounts weil ich meine Benutzernamen, beim Start dieses Blogs “einheitlich” gestalten wollte! Die alten Acconuts habe ich nicht gelöscht und verwende diese daher auch noch ab und zu!

    So, das wars eigentlich wie ich das “handhabe!
    Ich denke aber die regelmässigkeit beim setzen der Bookmarks macht den größten Teil aus!

    Hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen, auch wenn meine Vorgehensweise nichts besonderes ist!
    Viele Grüße
    Thomas H.

  6. Guter Bericht! Eine sehr wichtige Backlinkquelle hast du allerdings vergessen. Ähnlich wie bei Artikelverzeichnissen, aber deutlich effizienter ist es, einen oder mehrere Artikel in Presseportalen zu veröffentlichen. Diese Pressemitteilungen haben viele Vorteile:
    1. Man bekommt durch die Pressemitteilung guten Traffic.
    2. Zahlreiche Backlinks.
    3. Die Mitteilung kann ebenfalls gut ranken (Titelname gut aussuchen).
    4. Kostenlos.

    Ich hatte bisher gute Erfahrungen damit.

  7. Hallo Stephan,

    ich danke dir für deine Ergänzung.
    Den Punkt “Presseportale” werde ich im 2. Teil anführen.

    Zwar habe ich noch keine Pressemittelungen über Artikel dieses Blogs veröffentlicht, jedoch schon bei meinem größten Kunden und konnte dadurch einen großen Trafficzuwachs feststellen!

    Ich hoffe ich höre wieder von dir!

    Beste Grüße
    Thomas H.

  8. Ganz klar. Die Onpage optimierung ist zwar auch wichtig, aber das wichtigste von den ganzen SEO Maßnahmen ist natürlich die Offpage optimierung. Wer in diesem Bereich zu wenig macht, hat keine Chance mit einem hart umkämpften Keyword auf den ersten Seiten bei Google zu gelangen. Es gilt sich ein natürliches Linkbuilding aufzubauen um die Qualität und die Anzahl stetig stigen zu lassen.

    Gruß Timo Kühne – Internet Marketing mit Leib und Seele

  9. Hallo Timo,

    natürlich ist eine gesunde Offpage Optimierung sehr sehr wichtig. Sie erhöht einfach die eigene Reichweite und so auch den Traffic.
    Doch die Onpage Optimierung darf man weder vernachlässigen, noch hinter die Offpage Optimierung stellen.

    Was bringen mir “Keyword Backlinks” auf einen Artikel, indem das “verlinkte Keyword” kaum enthalten, also nicht relevant ist??
    Google wertet zwar den Link, aber nicht so wie man wohl erhofft hat!

    Man muss also sowohl bei der On-als auch bei der Offpage Optimierung am Ball bleiben und ein gesundes Verhältnis bei behalten.

    Beste Grüße
    Thomas H.

  10. Das sind natürlich nur einige Grundlagen. Zusätzliche Erfahrung und eine eigene kleine Trickkiste schadet nach wie vor nichts. Allerdings ist dein Blogbeitrag vor allem für Einsteiger sicher sehr informativ.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>